Aktuelles

 „1+ Aktion“ dank Unterstützung vom REWE Robert Freund oHG ein voller Erfolg!

Ein Grundsatz der Tafeln lautet, nur gespendete Lebensmittel zu verteilen. Jedoch reichen nicht immer die wöchentlich von den Supermärkten und Bäckereien zur Verfügung gestellten Lebensmittel aus, den Bedarf zur Versorgung der Tafel-Kunden zu decken. Daher veranstaltet die Kerpener Tafel hin und wieder ihre sogenannte            „1+ Aktion“ in Kooperation mit einem ortsansässigen Supermarkt.

Am Samstag, den 01. Juli 2017 war es wieder soweit. Der REWE Robert Freund oHG Markt in Langenich hatte der Kerpener Tafel im Außenbereich die Möglichkeit gegeben, sich und ihre Arbeit vorzustellen und gleichzeitig Lebensmittel zu sammeln. Die Kunden wurden mittels Flyer dazu aufgefordert ein Teil mehr zu ihrem Wochenendeinkauf zu kaufen und es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel direkt zu spenden – daher auch der Name 1+ Aktion.

Trotz widriger Wetterumstände wurde zur Freude der Tafel-Mitarbeiter reichlich gespendet. Neben Lebensmittel wurde ihnen auch mit freundlichen Worten viel Lob für die ehrenamtliche Arbeit zugesprochen, die sie mehrfach wöchentlich leisten.

Wir sagen „VIELEN DANK“ an alle Spender und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des REWE in Langenich.

 

Jubiläum: 10 Jahre Kerpener Tafel!

Die Sonne strahlte mit den Anwesenden um die Wette. Anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Kerpener Tafel hatte diese zu einem fröhlichen Beisammensein eingeladen und es war eine gelungene Feier. Der Leiter der Tafel, Herr Manfred Pillen, begrüßte am heutigen Vormittag zahlreiche Gäste, darunter aktive sowie ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lieferanten, Vertreter befreundeter Tafeln sowie der Politik, des gastgebenden Kloster und des Trägers – des SKFM sowie die Gründerin der ortsansässigen Tafel, Hildegard Diekhans.

Er zeichnete mit Stolz und Freude den Werdegang der Kerpener Tafel von der ersten Ausgabe im Mai 2007 bis heute auf, die eine der ersten Tafel im Rhein-Erft-Kreis war und als Vorbild z.B. für die Bedburger Tafel diente. Und gelungen ist seit dem ersten Tag auch die viele Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Woche für Woche geleistet wird. Neunzehn Kolleginnen und Kollegen wurden bei der Feier für 10 Jahre aktive Tätigkeit bei der Tafel geehrt.

Der stetige Anstieg der bedürftigen Menschen im Stadtgebiet wird durch den Zulauf der Kunden bei der Kerpener Tafel wiedergegeben. Unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht, Hautfarbe oder Konfession werden hier zweimal wöchentlich Menschen mit Lebensmitteln versorgt, die diese Lebensmittel zur Aufstockung ihres Etats benötigen. Die von den Bäckereien und Supermärkten zur Verfügung gestellten Lebensmittel würden ansonsten vernichtet.

Die Anforderungen sind in diesen 10 Jahren durch den vermehrten Kundenstrom sowie der vermehrten Sprachenvielfalt im alltäglichen Umgang mit unseren Kunden stark gestiegen. Auch zukünftig werden die ehrenamtliche Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Lebensmittel- und Geldspenden benötigt, um die Not der bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu lindern. Der Erfolg der ersten 10 Jahre spornt uns alle bei der Kerpener Tafel an und wir freuen uns bereits heute auf die nächsten 10 Jahre.

Foto: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kerpener Tafel, die seit der ersten Ausgabe bis heute aktiv den ehrenamtlichen Dienst jede Woche leisten.